Entstehung

Die Geschichte unserer Ausstellung

An einem Gartentisch in Nieder-Roden wird die Idee, Sabines Acryl-Bilder einer Öffentlichkeit zu präsentieren, geboren. Brunos Fotografien sollen mit den Bildern kombiniert werden. Julia wird gebeten, verbindende Worte zu Bildern und Fotografien zu schreiben.

Eine mögliche Ausstellung könnte im Dojo, dem Übungsraum für japanische Schwertkunst und Selbstverteidigung stattfinden.

Daraus ergab sich die Überlegung, verbindende Worte in Form von japanischen Gedichtformen (Haiku und Tanka) zu finden.

Und nach knapp anderthalb Jahren gibt es jetzt die „3 Interpretationen im Rodgau“ in der Form 1-2-3. Einer Zusammenstellung jeweils eines Bildes, zweier Fotografien und dreier japanischer Gedichte in Rodgau von Menschen aus dem Rodgau.

Herzlich willkommen!